Wonder Boy: The Dragon’s Trap erschienen

Bereits vor einigen Tagen ist der Remake Wonder Boy: The Dragon’s Trap für Android und iOS Geräte erschienen. Eine erste Vorstellung des Projekts erfolgte bereits 2016. Die Entwicklung des Spiels für Mobilgeräte hat sich also doch noch ein Weilchen hingezogen. Für den PC, die Xbox One, Switch und die Playstation 4 ist das Spiel aber bereits 2017 veröffentlicht worden.

Ursprünglich debütierte Wonder Boy: The Dragon’s Trap im Jahr 1989 auf dem Sega Master System. Über die Jahre wurden die verschiedenen Teile der Serie auf diverse Systeme portiert. Neben den alten Hasen soll durch die neue, moderne Grafik natürlich auch eine neue Zielgruppe angesprochen werden. Alle Fans der Wonder Boy-Serie, welche diese noch aus den 80ern oder 90ern kennen sind sowieso interessiert. Unter der HD-Grafik findet sich aber nach-wie-vor der Klassiker aus den späten 80er Jahren.

Sollte einem der Titel oder die Serie nichts sagen, so sei kurz erklärt worum es geht. Wonder Boy: The Dragon’s Trap ist ein Sidescroller der alten Schule und grundsätzlich mal mit Szenengrößen wie Super Mario Bros. vergleichbar. Wie im Vorspan des Spiels zu sehen ist, wird der Held blöderweise verflucht und verwandelt sich in eine feuerspeiende Echse. Das gilt es wieder zu ändern.

Als sogenannter Lizard-Man mit brenzligem Atem macht sich also auf, den Fluch wieder loszuwerden. Dabei kommt man durch diverse sehr abwechslungsreiche Szenerien, wie ein Piratenschiff oder eine Wüste. Zwar ist die Spielwelt relativ offen gestaltet, allerdings müssen bestimmte Gegner erst besiegt haben, um in manche weiteren Bereiche vordringen zu können. Besiegt man nämlich einen Endboss, verwandelt man sich in eine andere Gestalt. Dadurch erhält man auch neue Fähigkeiten, welche dann wieder neue Möglichkeiten in der Levelerkundung bieten. Rücksetzpunkte oder Speichermöglichkeiten sucht man leider vergeblich, was das Spiel nicht weniger anspruchsvoll macht.

Als besonderes Gimmick kann man bei Wonder Boy: The Dragon’s Trap zwischen der neuen HD-Grafik und der originalen Grafik per Tastendruck hin-und-her schalten. Auch Scanlinien des guten alten Röhrenfernsehers lassen sich zuschalten. Gleiches gilt für den Sound des Originals.

Der Preis für das Spiel liegt aktuell bei 8,99 Euro, was durchaus fair ist, für das was einem Geboten wird. Lediglich die Länge des Spiels hätte man vielleicht noch optimieren können. Der geübte Spieler ist leider viel zu schnell am Ende angelangt. Dennoch ein Klassiker, den man guten Gewissens in der Sammlung haben kann.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.