Allgemein

Mini Doom 2

14. März 2018 PlayerOne 0

Der Ego-Shooter Doom wurde nach seiner Veröffentlichung im Jahr 1993 recht schnell ziemlich populär. Ebenso hat es sich mit Doom 2, welches 1994 von id Software veröffentlicht wurde verhalten. Daher sparen wir uns an dieser Stelle darauf einzugehen, wie cool eigentlich Doom und Doom 2 sind (und natürlich auch noch einige andere Spiele von id Software, aber darum geht’s ja hier jetzt nicht). Beim von Calavera Studio veröffentlichten Spiel Mini Doom 2, welches eine Hommage an die genannten Klassiker aus den 90ern ist, handelt es sich statt eines Ego-Shooters um einen 2D Action-Platformer. In Mini Doom 2 kämpft man sich mit Hilfe der aus Doom bekannten Waffen und Extras durch die Level. Insgesamt gibt es sogar 14 Waffen, das heißt es gibt zusätzlich auch ein paar Überraschungen. Auch die Gegner [weiterlesen…]

PC

22 Jahre später: Neues Level für Doom von John Romero

21. Februar 2016 PlayerOne 0

John Romero war maßgeblich an der Gründung von id Software sowie der Entwicklung von Doom beschäftigt. Der Shooter Doom gilt unter anderem auch wegen Romero’s Leveldesign als wegweisend und hat noch heute viele Fans. So ist es kein Wunder, dass das Spiel noch immer für aktuelle Konsolen und weitere Systeme veröffentlicht wird. Doom wurde ursprünglich für MS-DOS im Jahre 1993 von Id Software auf den Markt gebracht. Um genau zu sein, war es der 10. Dezember 1993. Rund 22 Jahre später hat Romero nun via Twitter und Facebook bekannt gegeben, dass er innerhalb von zwei Wochen in seiner Freizeit einen neuen Level für das Spiel geschaffen hat. Die WAD-Datei, welche den neuen Level beinhaltet bietet er auf Dropbox zum Download an. Da der neue Spielabschnitt lediglich die Shareware-Version von Doom [weiterlesen…]

PC

Quake auf einem Oszilloskop

4. Januar 2015 PlayerOne 0

Pekka Väänänen hat sich daran gemacht, Quake auf einem Oszilloskop zum laufen zu bringen. Man muss zwar immer ziemlich genau hinschauen, um die durch das Oszilloskop dargestellten Wände etc. richtig zu erkennen, das Spiel ist aber durchaus spielbar, auch wenn es sicher „bessere“ Umsetzungen von Quake aus dem Hause id Software gibt. Ein Youtube-Video zeigt, wie das dann aussieht, wenn man Quake auf einem Oszilloskop spielt. Weitere Details dazu hat Väänänen auf dieser Seite veröffentlicht. Alles in allem fast schon zu nerdig.

PC

20 Jahre Doom von id Software

12. Dezember 2013 PlayerOne 0

Am 10. Dezember 1993 brachte das Team um John Carmack und John Romero den ersten Teil von Doom, was auf deutsch etwa so viel wie ‚Verdammnis‘ heißt auf den Markt. Ungewöhnlich an dem Titel war für viele Spieler, dass man das Spiel durch die Augen des Protagonisten, eines Space Marine, spielte. 3D Shooter gab es zwar auch schon zuvor, dennoch war das Genre bis dato noch relativ unbekannt und wenig verbreitet. Bereits zuvor machte der Hersteller id Software mit einem 3D Shooter von sich reden, welcher allerdings in Deutschland aus den Regalen verbannt wurde. Das allein machte aus Doom aber noch nicht, was es heute ist: Eine Legende der Videospiele, die sich durchaus mit anderen Klassikern wie Pac-Man oder Super Mario messen kann, wenn auch in einem gänzlich anderen Genre. Fakt [weiterlesen…]

Merchandise

Doom Plüschmonster

22. November 2013 PlayerOne 0

Passend als Weihnachtsgeschenk für begnadete Doom-Spieler, gibt es bei Thinkgeek zur Zeit zwei Plüschfiguren, welche Doom-Monstern nachempfunden sind im Angebot. Dabei handelt es sich um einen Cacodemon und einen Pain Elemental. Beide Plüschmonster sind offzielle Lizenzprodukte und circa 7″ groß. Auch der Preis geht mit 14.99 US-Dollar pro Doom Plüschmonster in Ordnung. Achja, bevor wir’s vergessen: Nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet.

Webfundstücke

Doom Screenshot aufgemotzt

18. Februar 2013 PlayerOne 0

Ein gewiefter Photoshop-Benutzer hat auf YouTube ein Video online gestellt, welches zeigt, wie ein Doom-Screenshot von seinen ursprünglich 320 x 240 Pixel auf 9600×7211 Pixel gepimpt wird. Das Video läuft dabei wesentlich schneller ab, als die normale Arbeitsgeschwindigkeit, so dass man den Fortschnitt, den der Doom-Screenshot macht gut verfolgen kann. Ansonsten wäre das Video wahrscheinlich auch ein wenig zu langatmig gewesen. Das Video findet sich hier auf YouTube und ist knapp 10 Minuten lang. Das fertige Meisterwerk kann man sich auch herunterladen, unter zwar hier.

1 2