PC

EA-Klassiker im Weekend Sale bei GOG

23. August 2014 PlayerOne 0

Bei GOG, ehemals Good Old Games, gibt es derzeit beim  sogenannten Weekend Sale duzende Spiele aus dem Hause EA um 60% im Preis reduziert. Dabei sind neben einigen neuen Spielen auch diverse Klassiker aus der MS-DOS und Windows 9x Ära. Neben diversen Wing Commander-Spielen gibt es unterem anderen zum Beispiel auch Klassiker wie Sim City 2000, diverse Titel der Ultima-Serie, Magic Carpet, Dungeon Keeper oder Strike Commander im Angebot. Alle reduzierten Spiele sind hier zu finden. Die Preis liegen zwischen 2,39$ und 7,99$. Die meisten Spiele sind bei GOG allerdings für 2,39$ zu haben.

Browser Games

Sim City kostenlos online spielen

16. März 2009 PlayerOne 14

Wer mal wieder ein paar runden Sim City zocken möchte, kann dies auf die offiziellen Sim City Website von EA tun. Ja… so weit ist es inzwischen schon gekommen. Auch die Spieleschmiede Maxis wurde inzwischen von Electronic Arts geschluckt. Doch zurück zum Thema. Auf der Seite simcity.ea.com [Link funktioniert leider nicht mehr] kann jeder nach einer kurzen kostenlosen Registrierung die Urversion von Sim City im Browser spielen. Auch wenn die Registrierung nach einem Registrierungscode einer Sim City Version fragt, ist es nicht unbedingt nötig, dass man bereits eine der neueren Versionen von Sim City erworben hat. Oder kurz: Man braucht nicht zwingend einen solchen Code. Die Angabe eines solchen Codes ist lediglich optional. Das Spiel wird als Browsererweiterung für den Internet Explorer installiert. Daher ist es nötig, dass man eine [weiterlesen…]

Videogames

Electronic Arts gibt Take Two auf

15. September 2008 PlayerOne 0

Wie bereits am Sonntag bekannt wurde, wird Electronic Arts (EA) kein Übernahmeangebot für den Konkurrenten Take Two Interactive Software mehr vorlegen. Electronic Arts hatte im Februar 2 Milliarden Dollar, was 26$ pro Aktie entspricht für Take Two geboten. Nachdem Take Two das Angebot kalt ließ, wandte sich Electronic Arts direkt an die Aktionäre von Take Two. EA versuchte sein Glück mit dem Aufkauf von möglichst vielen Shares die zum Preis von 26 Dollar pro Stück zu haben waren. Ende August sollen weitere Verhandlungen hinter verschlossenen Türen zwischen EA und Take Two ohne Ergebnis beendet worden sein. Der vergleichsweise kleine Publisher Take Two hat sämtliche Übernahmeofferten von Electronic Arts stehts als zu niedrig abgelehnt. Take Two konnte vor allem durch das heiß erwartete Spiel GTA 4 sich finanziell erholen.