Neuer THEC64 Mini kommt mit 64 Spielen

Das Schrumpfen von Konsolenklassikern war zuletzt nicht nur bei Nintendo schwer im Trend. Nun kommt mit dem THEC64 Mini auch eine Mintaturversion des Commodore 64 in den Handel. Der originale Commodore 64 wurde von 1982 bis 1994 produziert und war in Deutschland für viele der erste Heimcomputer. Die nun angekündigte Neuauflage kommt vom britischen Unternehmen Retro Games Ltd. und soll Anfang 2018 im Handeln zu haben sein.

Bei der THEC64 Mini getauften Neuauflage des Brotkastens handelt es sich um ein offiziell lizensiertes Produkt. Optisch sieht die Neuauflage aus, wie ein originaler Commodore 64. Allerdings wurde die Größe des C64 Mini im Vergleich zum Original um 50 Prozent verringert. Mit im Lieferumfang enthalten sind 64 Spiele. Darunter sind durchaus renommierte Titel wie beispielsweise Mission Impossible, California Games, Pit Stop II oder World Games. Natürlich fehlen bei den 64 Spielen diverse Klassiker. Spiele von Lucasfilm Games wie Maniac Mansion oder Zak McKracken sucht man vergeblich. Auch hätten dem THEC64 Mini Spiele wie Turrican, Bubble Bobble, Pirates oder Boulder Dash sicher gut gestanden.

Beim geschrumpften C64 handelt es sich, wie bei anderen in letzter Zeit veröffentlichten Neuauflagen, um eine Emulation des Originals. Dem Spieler wird es durch die Emulation ermöglicht Spielstände jederzeit abzuspeichern, auch wenn das eigentlich im jeweiligen Spiel so nicht vorgesehen war. Nebenbei ist übrigens auch BASIC im Lieferumfang enthalten und man kann, sofern man die Muße hat, seine alten Listings abtippen. Da kommen wir schon zum nächsten „kleinen“ Schönheitsfehler. Der C64 Mini hat natürlich dem Original entsprechend eine Tastatur, diese ist allerdings nicht funktional. Stattdessen muss man über einen der beiden USB-Anschlüsse eine Tastatur anschließen. Im Lieferumfang ist auch ein Joystick enthalten, welchen man an einen der USB-Anschlüsse stöpseln kann.

Mit Strom wird der C64 Mini über eine USB-Kabel versorgt. Der Anschluss an den TV erfolgt über ein ebenfalls beiliegendes HDMI-Kabel. Um den Retro-Faktor der Darstellung am TV zu erhöhen, stehen diverse Filteroptionen zur Verfügung. Mehr Details zur Hardware die im dem kleinen Brotkasten steckt ist bislang zumindest nicht bekannt. Laut Hersteller soll es aber möglich sein, Softwareupdates über USB-Sticks zu installieren. Ob man auch eigene Spiele auf den C64 Mini kopieren oder von einem USB-Stick starten kann, ist ebenfalls nicht bekannt.

In Deutschland wird das Gerät von Koch Media vertrieben und um die 80 Euro kosten. Weitere Informationen zum Gerät und der enthaltenen Software finden sich auf der offiziellen Webpräsenz. Auch die Möglichkeit den C64 Mini vorzubestellen soll dort in Kürze möglich sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen