SNES Classic Mini kommt mit neuen Features

Auch wenn es bis zur Veröffentlichung des SNES Classic Mini noch einen Monat hin ist, wurde nun bekannt, dass die kleine Konsole einige neue Features bekommt. Ein weniger spannendes Feature ist die Möglichkeit, den nicht genutzten Bildbereich mit Rahmen zu verzieren. Neben diversen statischen Rahmen stehen auch einige mit Animationen bereit. Braucht man oder braucht man nicht. Einen schwarzen Rand wird es aber nach wie vor zur Auswahl geben.

Als eine Art Screensaver verwendet das SNES Classic Mini zuvor gespielte Szenen. Soll heißen, wenn man einige Zeit lang nichts am Controller macht, zeigt die Konsole zur Unterhaltung Spielszenen, die der Spieler zuvor gespielt hat. An sich auch nichts so besonderes, allerdings deutet dies darauf hin, dass die Konsole wohl über die Möglichkeit verfügt, Spiele aufzuzeichnen.

Spannender ist hingegen die ebenfalls neue Rückspulfunktion. Passiert einem also ein Malheur und man verliert beispielsweise bei Super Mario World ein Leben, kann man zurückspulen und einen weiteren Versuch starten. Interessant ist auch, dass dies auch bei gespeicherten Spielständen funktionieren soll. Das heißt, man kann auch kurz zurückspulen, wenn man einen gespeicherten Spielstand lädt. Bleibt abzuwarten wie sich dieses Feature dann beim Spielen wirklich schlägt. Nützlich scheint es alle mal zu sein, wobei es natürlich auch wieder ein Eingriff in den Schwierigskeitsgrad der Spiele ist und diese durch quasi unendliche Wiederholungen von einzelnen Szenen wesentlich leichter werden, als beim originalen SNES.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen