Wonder Boy: The Dragon’s Trap kehrt zurück

Wer kennt ihn nicht, SEGA’s Wonder Boy? Damals aufgrund der hübsch anzusehenden Grafik ein Augenschmaus. Das erste Spiel der Wonder Boy-Serie erblickte bereits 1986 in Arcadehallen das Licht der Welt. Wonder Boy III: The Dragon’s Trap hingegen wurde 1989 für das Master System veröffentlicht. Auch für den Game Gear war das Spiel erhältlich. Neben den Sega Konsolen und Arcadeautomaten waren einzelne Teile der Serie auch auf diversen anderen System populär, wie beispielsweise dem Commodore 64 oder dem Amstrad CPC. Für manche ist Wonder Boy III: The Dragon’s Trap eines des besten Spiele der 8-Bit Ära. Natürlich darf man da auch anderer Meinung sein. Dennoch muss man eingestehen, dass das Jump’n Run mit einigen RPG-Elementen durchaus seinen Charme hat.

Von Wonder Boy: The Dragon’s Trap steht nun ein Remake für den PC und die gängigen Spielkonsolen vor der Türe. Für welche Systeme das Spiel erscheint wurde wohl noch nicht endgültig festgelegt oder zumindest nicht kommuniziert. Eine weitere Portierung auf mobile Geräte soll nicht ausgeschlossen sein und hängt wahrscheinlich davon ab, wie gut sich das Spiel absetzen lässt. Veröffentlicht wird das Spiel von DotEmu, welche sich bereits durch die Portierung von diversen PC-Klassikern auf moderne mobile Endgeräte einen Namen gemacht haben. So bietet DotEmu etwa für iOS oder Android Titel wie Gobliiins oder Another World an. Auch Little Big Adventure gilt es hierbei nicht zu vergessen.

Entwickelt wird die Neuauflage von Wonder Boy III: The Dragon’s Trap von Lizardcube. Beim Remake wurde übrigens auf die III im Titel verzichtet. Ryuichi Nishizawa unter dessen Verantwortung schon die Urversion des Spiels entstanden ist, soll bei diesem neuen Projekt ebenfalls von der Partie sein. Grafisch hat sich natürlich einiges getan. Das Spiel kommt nun mit einer komplett neu gestalteten Comic-Grafik daher. Selbst davon überzeugen kann man sich mit diesen beiden YouTube Videos, 1 & 2.  Auch die offizielle Seite des Projekts darf man natürlich nicht außer Acht lassen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen