Nintendo Classic Mini: Neue Details bekanntgegeben

Nintendo hat rund einen Monat vor der Markteinführung des Nintendo Classic Mini neue Details über die Konsole bekanntgegeben. So gibt es unter anderem neue Details darüber, wie die integrierte Speicherfunktion in den Spielen funkioniert. Es wird laut Nintendo möglich sein, in jedem Spiel vier Speicherstände zu verwenden. Dabei kann man jederzeit speichern, was bekanntlich bei den Spielen des NES in der Originalfassung nicht möglich war. Die Spiele werden somit natürlich auch um einiges leichter. Andere Emulatoren bieten vergleichbare Features bereits seit längerem. Bereits bekannt und unverändert ist, dass insgesamt 30 vorinstallierte Spiele enthalten sind.

Die Darstellung der Spiele erfolgt entweder in 480p oder 720p, wobei beide Modi mit 60hz laufen. Dabei kann man unabhängig davon für welche der beiden Auflösungsoptionen man sich entscheidet, noch zwischen drei weiteren Darstellungsoptionen wählen. Neben einem CRT-Modus, welcher die Darstellung über einen Röhrenfernseher und Scanlines simuliert, gibt es einen weiteren Modus, welcher die Spiele wie auf dem originalen NES im Seitenverhältnis 4:3 und mit gesteigerter Bildschärfe auf den TV bringt. Zudem gibt es noch einen weiteren Darstellungsmodus, in welchem jedes Pixel als exaktes Quadrat dargestellt werden soll. Wie sich das Nintendo Classic Mini im Vergleich zu Titeln der Virtual Console schlägt, zeigt dieses Video.

Vorbestellt werden kann das Nintendo Classic Mini bereits jetzt, der Release soll am 11.11.2016 erfolgen. Der Preis für Vorbesteller liegt aktuell bei etwa 70 Euro. Ein zusätzlicher Controller kostet etwa 10 Euro.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen