Atari’s E.T.: Filmemacher graben auf Müllkippe nach Videospielen

Die Geschichte ist hinreichend bekannt: Das Spiel E.T. von Atari steht nach wie vor als Synonym für eines der schlechtesten Videospiele, die jemals veröffentlicht wurden. Da die Käufer dies ähnlich sahen und da das Spiel sich nur sehr mäßig verkaufte, blieben große Restbestände in den Lagern zurück. Der urbanen Legende zur Folge blieb Atari auf so vielen unverkauften Exemplaren von E.T. für den Atari 2600 sitzen, dass man sich nicht anders zu helfen wusste, als die Bestände des unverkäuflichen Spiels einfach auf einer Müllkippe zu verscharren. Insgesamt soll Atari etwa fünf Millionen Exemplare von E.T. gefertigt haben, wovon ein Großteil nicht im Handel abgesetzt werden konnte.

Die nicht verkäuflichen Exemplare sollen auf einer Müllkippe in Almogardo im US-Bundesstaat New Mexico ihr Ende gefunden haben. Dabei soll es sich angeblich nicht nur um Exemplare von E.T., sondern auch um Kopien des Spiels Pac-Man für den Atari 2600, dessen Umsetzung vom Arcadeautomaten auch ziemlich bescheiden war, handeln.

Da bereits zahlreiche Schatzsucher sich aufmachten nach den verbliebenen Exemplaren auf der Müllkippe zu suchen, wurde die Fläche einbetoniert. Der Grund dafür soll gewesen sein, die Schatzsucher von der Müllkippe fern zu halten, damit sie dort nicht mit unter Umständen gefährlichen Gegenständen in Berührung kommen und keine Verletzungen davon tragen. Nach nunmehr 30 Jahren nachdem die Spiele in den Regalen standen, hat eine Gruppe, welche eine Dokumentation über die damaligen Geschehnisse erstellen möchte, eine Genehmigung erhalten um auf der Mülllkippe nach Überresten der Spiele zu suchen zu dürfen. Angeblich sollen sich auch unzähliche Prototypen von anderen Spielen auf dieser ominösen Müllkippe befinden. Die Filmemacher von Fuel Industries haben eine sechs Monate gültige Genehmigung um nach den überbleibseln der Atari Titel zu graben und wollen danach mögliche Funde anderen Videospielern im Rahmen ihrer Dokumentation vorstellen.

Ein genauerer Zeitrahmen, bis wann man mit den Grabungen auf der Müllkippe angefangen möchte, beziehungsweise, bis wann man mit der Veröffentlichung der Dokumentation rechnen kann ist zumindest bisher nicht bekannt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen