Atari 2600 mit neuem Innenleben zu gewinnen

Microsoft verlost zusammen mit Atari und Hard Drives Northwest einen Atari 2600, dessen Innenleben ein wenig getunt wurde. Über 30 Jahre nachdem der Atari 2600 auf den Markt kam, wurde ihm ein Upgrade auf heutzutage aktuelle Hardware spendiert. Bei dem Mod handelt es sich um eine originale Konsole, welcher das originale Innenleben entfernt wurde. Stattdessen wurde er mit nachfolgenden Komponenten ausgestattet:

  • Motherboard: Intel Executive DQ67EP
  • Processor: Intel I7 2600S, hyperthreaded quad core, 3.4 GHz
  • RAM: Kingston DDR3 8GB
  • Storage: Intel 520 Sata 120GB
  • Graphics: ASUS EAH6570/DI/1GD3(LP) Radeon HD 6570 1GB 128-bit DDR3
  • Power Adapter: PICO PSU-160-XT 192W

Mit einem kleinen mathematischen Vergleich zwischen der originalen Hardware und dem Mod wird klar, was sich in den letzten 30 Jahren in Sachen Computertechnik getan hat.

  • Atari 2600: MOS 6507 Processor, 1 thread @ 1.19 MHz
  • Custom Atari 2600 PC: Intel Core i7 2600S Processor, 8 threads @ 3.4 GHZ

Nimmt man nun die 27,200 MHz des Intel Core i7 2600S und teilt sie durch die die  1.19 MHz des MOS 6507, so kommt man auf einen theoretischen Wert, der besagt, dass die Intel CPU ~22,857 Mal schneller ist als sein MOS-Pendant. Theoretisch versteht sich.

Nachdem man einen ersten Atari 2600 mit der oben genannten Hardware ausgestattet hatte, schmolz dieser erste Prototyp buchstäblich vor sich hin. Folglich war klar, dass man noch etwas für die Lüftung des Gehäuses tun muss, weswegen zwei Lüfter im Cartridge-Slot und ein weiterer Lüfter am Unterboden angebracht wurden.

Nebenbei verfügt das Gerät auch über die für einen PC üblichen Anschlüsse, wie einen Ethernet Anschluss, zwei USB 3.0 Anschlüsse, 2 USB 2.0 Anschlüsse, 2 eSATA 3 GB/s Anschlüsse, d-Sub und 2 DVI Anschlüsse, einen DisplayPort Connector, an HDMI port, and analog audio jacks.

Alle weiteren Informationen zum Gerät und wie man vielleicht der neue Besitzer eines dieser Geräte werden kann, finden sich auf der folgenden Seite. Natürlich gibt es dort auch jede Menge Bilder zu bestaunen.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen