Here Today… Gone to Hell: Death Rally

Das Computerspiel Death Rally ist im Jahre 1996 für den PC veröffentlicht worden. Dank einer Demo, welche man schon zuvor auf den Heft-CDs diverser PC Magazine finden konnte, war das Spiel schon lange kein unbekanntes mehr. Vom Stil her ähnlich gehalten wie Micro Machines oder Grand Theft Auto 1 & 2, dann allerdings doch ein wenig anders. Bei Death Rally geht es nämlich wie der Name schon sagt, darum Rallyes zu gewinnen. Allerdings nicht wie bei einer normalen Rallye ausschließlich mit fairen, sondern durchaus auch unfairen Methoden.

Der Spieler startet mit 495 Dollar in der Tasche und einem Dreckskarren namens Vagabond, welcher ein bisschen an einen VW Käfer erinnert… nicht nur vom Aussehen, sondern auch von der Geschwindigkeit her. Mit dem Wagen muss der Spieler diverse Rennen bestreiten, dabei sind alle Autos die am Rennen teilnehmen bewaffnet. Nebenbei gilt es auf der Strecke auch diverse Bonusitems wie einige Dollars einzusammeln. Dabei kann man in den Rennen andere Autos unter anderem mit dem Boardmaschinengewehr oder der mit Stahlstacheln gepimpten Stoßstange malträtieren. Wie der Name schon sagt: Wer stirbt ist raus und wer als erster lebend das Ziel erreicht gewinnt.

Warum das ganze Geschreibsel über Death Rally? Das Spiel wurde jetzt von Remedy Entertainment, dem Entwickler als Freeware deklariert. Noch besser allerdings ist, dass man sich zuvor noch die Mühe gemacht hat und diverse Änderungen am Code des Spiels vornahm, so dass dieses nun auch auf aktueller Hardware und Software anstandslos läuft. Leider funktioniert der Netzwerkmodus für den Multiplayer nicht, dies liegt aber daran, dass die verwendeten Netzwerk-Protokolle inzwischen nahezu bedeutungslos sind.

Im Spiel trifft man übrigens auch auf eine alten bekannten: Duke Nukem. Hail to the King, baby! Das hängt damit zusammen, dass das Spiel über Apogee vertrieben wurde… auch bekannt als 3D Realms. Den Download findet man auf der offiziellen Seite von Remedy Entertainment [Link funktioniert nicht mehr] (42 MByte). Wer noch immer unschlüssig ist: Watch the Video, Dude.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen