Mal angezockt: Sega Mega Drive Ultimate Collection

Wie der Name schon sagt und auch hier bereits erwähnt wurde, bietet die Sega Mega Drive Ultimate Collection in Summe 40 Spiele die eigentlich Anfang der 90er Jahre auf dem Sega Mega Drive erschienen sind. Hinzu kommen noch einige Spiele, welche man sich freispielen muss plus einige Videos beziehungsweise Interviews. Die Collection gibt es sowohl für die Xbox 360 als auch die PS3. In diesem Review wird allerdings ausschließlich die Xbox 360 Variante angezockt.

Nachdem man die Disc in der Xbox hat verschwinden lassen startet nach kurzer Wartezeit das Menü in dem alle Spiele die in der Sammlung enthalten sind zur Auswahl hat. Ausgenommen natürlich jene Spiele, die man erst freispielen muss. Das sind insgesamt neun zusätzliche Spiele, darunter unter anderem Titel wie Golden Axe Warrior, Alien Syndrome, Congo Bongo, Shinobi oder Altered Beast. Bei diesen Spielen handelt es sich entweder um Sega Master System- oder Arcade-Versionen. Zudem kann man sich auch Interviews mit den Entwicklern der Spiele freispielen. Die für Bonusspiele oder Interviews nötigen Voraussetzungen werden direkt bei den Gimmicks gelistet. Teils ist das Freischalten von Spielen oder Interviews auch an Achievements auf der Xbox oder Trophäen auf der PS3 verbunden. Das Freischalten der Gimmicks ist teils allerdings recht aufwendig und Zeitintensiv. Geschenkt bekommt man die Gimmicks keinesfalls.

Über die Auswahl an Spielen kann man sich wirklich nicht beschweren. Unter anderem sind die Trilogie von Sonic The Hedgehog, Streets of Rage sowie Golden Axe in der Sammlung enthalten. Dazu gesellen sich noch Titel wie Shinobi III, Columns, Shining Force 1 und 2, sowie Alex Kidd. Allerdings gibt es auch einige wenige weniger gute Titel im Lieferumfang wie zum Beispiel Fatal Labyrinth oder Gain Ground. Allerdings sind diese deutlich in der Unterzahl und die Zahl der wirklich guten Klassiker überwiegt eindeutig. Zudem kann man im Menü auch auf einer Skala von eins bis fünf Punkte für jedes Spiel vergeben und somit die  eigenen Favoriten entsprechend nach oben sortieren. Dazu ist noch zu erwähnen, dass es zu jedem der enthaltenen Spiele auch noch diverse Hintergrundinformationen auf der Disc zu finden sind.

Auf die Playstation 3 und die Xbox 360 wurden die Sega Klassiker vom Entwickler Backbone Entertainment gebracht, welcher sich gerade im Bereich von Retroumsetzungen bereits einen Namen gemacht hat. Es ist auch möglich jederzeit zu Speichern um später an der gespeicherten Stelle weiterspielen zu können. Das früher oft bekannte “Ich komme gleich, ich kann grad nicht speichern” ist somit keine wirkliche Ausrede mehr. Auch die Tastenbelegung kann man frei nach seinen Vorstellungen anpassen. Gerade auf LCD-Fernsehern kann es vorteilhaft sein, wenn man den Weichzeichner verwendet, damit die Spiele nicht ganz so pixelig rüberkommen. Der Weichzeichner ist optional und muss nicht verwendet werden. Auch ist der Weichzeichner nicht in jedem Spiel wirklich gut zu gebrauchen sondern verunstaltet manches Spiel mehr als dass er hilft die Grobkörnigkeit einzudämmen. Daher muss man eigentlich bei jedem Spiel das Setting finden, welches einem am besten zusagt. Dies gibt auch für das Bildformat. Denn die Spiele lassen sich entweder im Originalformat 4:3 oder im Vollbild spielen, was auf modernen 16:9 Fernsehern für ein etwas gestrecktes Bild sorgt. Sollte man sich auf einem 16:9 Fernseher fürs 4:3 Format entscheiden muss man sich nicht auf einen schwarzen Rahmen um das Spiel einstellen, da für jedes Spiel ein Wallpaper zur Verfügung steht. Diese füllen den in diesem Fall überschüssigen Platz.

Natürlich kann man viele der Spiele auch zu zweit spielen, wie man es schon vom Mega Drive her kennt und was für besonderen Spielspaß sorgt. Besonders hervorzuheben sind hier zum Beispiel die Spiele  Streets of Rage oder die Golden Axe Serie. Leider kann man allerdings nur am heimischen Sofa sich mit seinem Mitspieler durch die Level kämpfen. Eine Möglichkeit um über das Internet mit anderen zu spielen fehlt leider. Der Sound scheint eins zu eins von den originalen übernommen worden zu sein. Teils auch inklusive der kleinen Hänger die es auch schon in den Originalspielen auf dem Mega Drive gab.

Im Ganzen betrachtet wird es sicher den ein oder anderen freuen die alten Klassiker, welche man schon auf dem Sega Mega Drive gespielt hat nun auch auf aktueller Hardware spielen zu können. Auch der Preis von knapp 40 Euro geht für die Anzahl an Spielen durchaus in Ordnung. Die Spieleauswahl kann sich wirklich sehen lassen und bietet keineswegs wie es bei manch anderer Spielesammlung zu finden ist nur B-Ware. Im Gegenteil, Sega hat einige der ganz großen Highlights des Mega Drive’s mit der Sammlung neuen Wind eingehaucht. Leider gibt es keinen Multiplayermodus über XBox Live, womit mit allerdings durchaus leben kann. Wer schon immer mal wieder einige Klassiker aus den Hochzeiten von  Sega spielen wollte sollte sich diese Sammlung auf jeden Fall zulegen.

1 Kommentar

1 Trackback / Pingback

  1. Super.licio.us | Superlevel

Kommentar verfassen